OHNE MOOS NICHTS LOS!

Mal was anderes! Bisher habe ich den Adventskranz aus Tannenzweigen selbst gebunden. Dieses Jahr stellte sich mir die Frage, ob das nicht auch mit Moos geht. Ich bin über meine Recherchen im Netz auf diesen neuen Trend gestoßen und mußte ihn natürlich gleich ausprobieren ;) Ich bin absoluter Fan geworden und werde nächstes Jahr wieder kräftig Moos sammeln.

UND SO GEHT’S

Ich bin in unserem nahegelegenen Wald spazieren gegangen und habe mit meiner Familie jede Moosart gesammelt, die zu finden war. Zu Hause habe ich dann die Moosstücke auf einem Handtuch einen Tag antrocknen lassen. In der Zeit habe ich meinen Strohkranz mit Hilfe von Wickeldraht an die Decke gehängt. Danach habe ich die Moosstücke Stück für Stück auf dem Kranz arrangiert und durch Wickeln des dunkelgrünen Nähgarns damit fixiert. Das klappt erstaunlich gut!

Um den nicht so schönen Draht verstecken zu können, habe ich zu einem Juteband gegriffen. Das habe ich zurechtgeschnitten und mit kleinen Stecknadeln am Kranz fixiert. Kreiert einfach aus dem restlichen Juteband eine schöne Schleife und fixiert sie ebenfalls mit einer Stecknadel. Als Dekoration für die Schleife habe ich bei meiner letzten Fahrradtour Mistelzweige im Baum gefunden. Die habe ich mit Jutekordel zusammengebunden und ebenfalls fixiert. Ihr könnt aber auch andere winterliche Dekoration verwenden, wie z.B. Stechpalmen oder kleine Tannenzapfen .

Die Kerzenhalter habe ich mit Hilfe des Wickeldrahts um den Kranz gebunden. Nur noch Kerzen kaufen, fertig ist der große Adventskranz mit dem kleinen Preis von ca. 20 Euro! Ich wünsch Euch ganz viel Spaß beim Selbermachen – Eure Sonja

Comments(0)

Leave a Comment